Zum Inhalt>

Ergotherapie Cornelia Höfer

Zu Cornelia Höfer:

Sie ist 1985 in Wien geboren und hat nach ihrem Schulabschluss das Studium der Pflegewissenschaft sowie das Studium der Ergotherapie absolviert.

Seit 2010 ist sie als Ergotherapeutin tätig. Während dieser Zeit hat sie sowohl in unterschiedlichen Krankenhäusern in Wien als auch als selbstständige Ergotherapeutin im Bezirk Gänserndorf gearbeitet. Dieses breite Wirkungsfeld ermöglichte ihr Berufserfahrung in unterschiedlichen Fachbereichen: insbesondere in der Neurologie, Handchirurgie, Orthopädie/Traumatologie und Geriatrie.

Seit 2021 ist sie ausschließlich selbstständig tätig und wir freuen uns, dass sie das Team der Ordination Strasshof ergänzt und wir unseren Patientinnen und Patienten Ergotherapie anbieten können.

Was ist Ergotherapie?

Cornelia Höfer behandelt als Ergotherapeutin Menschen mit körperlichen und kognitiven Beeinträchtigungen, welche im Zuge einer Erkrankung oder eines Unfalls aufgetreten sind. Ziel der Therapie ist die größtmögliche Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag, indem an der Wiederherstellung, Verbesserung oder Kompensation eingeschränkter Funktionen oder Fähigkeiten gearbeitet wird.

Was sind die Behandlungsschwerpunkte?

Handtherapie und Orthopädie/Traumatologie:

Therapie bei Erkrankungen und Verletzungen der oberen Extremität wie etwa

  • Gelenksverletzungen und -erkrankungen
  • Frakturen der oberen Extremität
  • Sehnenverletzungen und -erkrankungen
  • Nervenläsionen und Nervenkompressionssyndrome
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Morbus Dupuytren
  • Morbus Sudeck
  • Amputationen

Neurologie:

Therapie bei Erkrankungen des Nervensystems wie etwa

  • Schlaganfall
  • Hirntumore
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Querschnittlähmung
  • Demenz

Welche Maßnahmen kommen hierbei zum Einsatz?

  • Training sensomotorischer Funktionen (Grob- und Feinmotorik, Gelenksbeweglichkeit, Sensibilität, Koordination, Gleichgewicht,…)
  • Manuelle Techniken (passive Gelenksmobilisation, Bindegewebsbehandlung,…)
  • Narben- und Ödembehandlung
  • Training kognitiver Funktionen (Gedächtnis, Konzentration, räumliche Leistungen, Wahrnehmung,…)
  • Training von Alltagsaktivitäten (An-/Auskleiden, Körperpflege, Essen und Trinken,…)
  • Versorgung mit Handschienen und Hilfsmitteln
  • Beratung zu Ergonomie und Gelenksschutz

Der Weg zur Ergotherapie:

Um eine ergotherapeutische Behandlung in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie eine ärztliche Verordnung. Auf der Verordnung müssen neben Ihren persönlichen Daten und der medizinischen Diagnose auch die Anzahl und Dauer der Therapieeinheiten angeführt werden (z.B. „10x Ergotherapie-Einheiten à 60 / 45 / 30 Min.“). Ist ein Hausbesuch erforderlich, muss dieser gesondert auf der Verordnung vermerkt werden. Eine ergotherapeutische Beratung im Sinne der Prävention ist auch ohne Verordnung möglich.

Cornelia Höfer ist Wahltherapeutin. Wenn Sie eine anteilige Rückerstattung der Therapiekosten durch die Krankenkasse wünschen, muss die Verordnung vor Therapiebeginn chefärztlich bewilligt werden. Die Kostenerstattung im Wahlbereich beträgt 80 % des Vertragstarifs.